Public Viewing im Sportheim

Hallo SV09-er und Freunde des SV09,

das Großereignis Fußball Weltmeisterschaft steht vor der Tür und wo macht Zuschauen mehr Spass, als unter Experten, Freunden und Möchtegern-Trainern? Natürlich im Somborner Sportheim.

Ihr seid alle herzlich zur Übertragung der Deutschen Spiele eingeladen und der Vorstand freut sich über eine große Resonanz eurerseits. Freunde, Bekannte und Verwante sind natürlich auch gerne willkommen. Das richtige Outfit ist selbstverständlich.

Die Tore öffnen immer eine halbe Stunde vor Spielbeginn und los geht es am Sonntag, dem 17.6.2018, um 16.30 Uhr mit dem Spiel Deutschland gegen Mexico.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Vereinstag des SV09

Am Samstag, den 9.6.18 ab 16.30 Uhr findet unser ⚫️🔵-Vereinstag zum Saisonabschluss statt. Alle Mitglieder (von den SV-Kids und den Eltern, den Trainern, der Ü30 bis zu unseren Aktiven und den Unterstützern des SV09) sind zu einem gemeinsamen Abschluss der Saison eingeladen einen schönen Nachmittag zu verbringen. Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Alle Getränke kosten 1,00€, Würstchen 1,00€, Steaks 2,00€ und Pommes 1,00€.
Schönen Gruß der SV09-Vorstand

GNZ 28.05.2018 – A-Team

Kickers Obertshausen – SV09 Somborn 9:4 (3:2)

Munteres Tore-Schießen an der Badstraße: Im ersten Abschnitt hielt der SVS, bei dem Torwart Volkan Öztürk im Feld spielen musste, gut mit. In Durchgang zwei machten die Kickers mit vier Gegentoren innerhalb von zwölf Minuten den Sack frühzeitig zu.
SV09 Somborn: Keupp – Öztürk, Esen, Mahria, Karakaya, Mert (87. Senlikoglu), Zortuk, Befus, Gözütok, Rossi, De Carvalho (63. Klemens).
Schiedsrichter: Salzmann (Hettenhausen).
Zuschauer: 70.
Tore: 0:1 Gözütok (11.), 1:1 Jenrich (16.), 1:2 Gözütok (22.), 2:2 Boujraf (41 ), 3:2 Schwaiger (44.), 4:2 Bott (47.), 5:2 Cwielong (53.), 6:2 Buttgereit (54.), 7:2 König (59.), 7:3 Gözütok (66.), 8:3 Jenrich (71.), 9:3 Bott (77.), 9:4 Rossi (83.).
Beste Spieler: Geschlossen (Obertshausen) – Gözütok (Somborn).

GNZ 28.05.2018 – B-Team

Germania Horbach – SV09 Somborn II 3:4 (2:1)

Der Leidensweg der Germania geht weiter: Selbst im Derby musste der Gastgeber gegen den Außenseiter eine unerklärliche Niederlage hinnehmen, wodurch der SVS II den Klassenerhalt gesichert hat.
Marcel Winter brachte den Gastgeber aus elf Metern in Führung, die Manuel Poft per Eigentor egalisierte. Fissha Okray gelang nach Heil-Kopfballvorlage der Halbzeitstand.
Die Gäste steckten nie auf, Marcus Adam markierte mit einem abgefälschten 20-Meter-Ball das 2:2, das 2:3 von Paul Gutier recht kurios: Nach einem Freistoß schoss er Torwart Daniel Rado an, den zurückprallenden Ball drückte er über die Linie. Geza Heide staubte in Unterzahl zum 2:4 ab, ehe Damian Krebs den schönsten Treffer des Spiels erzielte: Nach seinem Solo von der Mittellinie wackelte er zwei Mann aus und erzielte seinen 20. Saisontreffer.
Schiedsrichter: Andreozzi (Kleestadt).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 M. Winter (1.), 1:1 Eigentor Poft (24.), 2:1 Okray (44.), 2:2 Adam (48.), 2:3 Gutier (52.), 2:4 Heide (73.), 3:4 Krebs (77.).
Rot: Muto (68./SVS II).

GNZ 22.05.2018 – A-Team

SVS ärgert zum Abschied Spitzenteam

SV09 Somborn – JSK Rodgau 0:0

Fußball (gük). Gelungener Abschluss für Absteiger SV 09 Somborn. Nach 14 Jahren Gruppenliga trotzte das allerletzte Aufgebot des SVS dem einstigen Titelfavoriten JSK Rodgau ein verdientes 0:0 ab. Die Rodgauer belegen zum dritten Mal in Serie damit den undankbaren dritten Platz.
Nach einer 25-minütigen Abtastphase sahen die 30 Fans eine unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst kratzte Somborns Spielertrainer Tuncay Zortuk einen Schuss von Zakaria Ajiou von der Torlinie. Auf der Gegenseite zeigte Rodgaus Torwart Martin Fuhrmann bei einem Schuss von Sefa Gözütok sein Können. Somborns Torhüter Volkan Öztürk parierte einen Schuss von Sebastian Jung glänzend.
Nach dem Pausengetränk feuerte Somborns Sancar Mert einen Freistoß aus 30 Metern auf das Gästetor, Fuhrmann konnte den Ball mit Mühe entschärfen. Gästespieler Jung fand in Somborns Schlussmann Öztürk seinen Meister. Im Gegenzug hielt JSK-Keeper Fuhrmann einen Kopfball von Zortuk. Im Endspurt konnte Rodgaus Joe Andrew Thompson Somborns Torwächter Öztürk nicht überwinden, auf der Gegenseite strich ein Schuss von Somborns Selman Shabani knapp am Winkel vorbei.

Statistik

SV09 Somborn: Öztürk – Karakaya, Aydin, Jashari (58. Klemens), De Carvalho (87. Adam), Mert, Zortuk, Mahria, Selman Shabani, Rossi, Gözütok.
JSK Rodgau: Fuhrmann – Akkert, Schweier, Cölsch, Thompson (84. Schlosser), Klein, Jung, Neteoui-Flores (58. Kiefer), Sozzo, Ballesteras, Ajiou (68. Mesquita).
Schiedsrichter: Heckener (Eichenzell).
Zuschauer: 30.
Beste Spieler: Mert, Zortuk (Somborn) – Schweier, Cölsch (Rodgau).

GNZ 22.05.2018 – B-Team

SV09 Somborn II – SV Neuses II 2:3 (1:2)

Richtig ärgerlich: Der Gastgeber verzockte seine Chance und steht nun wieder auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Dabei war der SVS II durch einen Strafstoß von Kevin Muto in Führung gegangen, ehe SVN-Spielertrainer Dogan Sanbay einen 18-Meter-Freistoß ins Torwarteck zum 1:1 nutzte. Philip Ohling markierte nach einer Ecke das 2:1, Thomas Keleschovsky erzielte nach einem Alleingang das 3:1. Nach einem Freistoß versenkte Paul Gutier den Ball per Kopf zum 2:3 ins lange Eck.
Schiedsrichter.: Mazza (Offenbach).
Zuschauer: 75.
Tore: 1:0 Muto (20./FE.), 1:1 D. Sanbay (33.), 1:2 Ohling (45.), 1:3 Keleschovsky (55.), 2:3 Gutier (54.).
Beste Spieler: Keleschowsky, Kurz (SVN II).

GNZ 14.05.2018 – A-Team

Zortuks Ampelkarte der Knackpunkt

SV09 Somborn – SG Marköbel 2:4 (1:0)

Fußball (gük). Die SG Marköbel musste sich mächtig strecken, um bei Schlusslicht SV09 Somborn den erwartenden Dreier einzufahren. Der SVS verlangte den Hammersbachern alles ab. Allerdings erwies Somborns Spielertrainer Tuncay Zortuk seiner Mannschaft bei einer 2:1-Führung einen Bärendienst und handelte sich völlig überflüssig eine Ampelkarte ein. Danach hatte die SGM freie Bahn und gewann dank des dreifachen Torschützen Benjamin Marx mit 4:2.
Die 50 Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch mit vielen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Eine Flanke von Sefa Gözütok köpfte Zortuk zum 1:0 ein. Marköbel vergab fünf gute Kopfballchancen kläglich. Der SVS hatte durch Jose De Carvalho, Sancar Meret und Gözütok die Chancen zu erhöhen.
Nach dem Ausgleich durch Marx kurz nach Wiederbeginn war es Gözütok, der sich mit einer tollen Körpertäuschung durchsetzte und auf 2:1 für Somborn stellte. Nach der Ampelkarte für Zortuk drehte Gästespieler Marx mit einem Doppelpack den Spieß zugunsten der Marköbeler um. Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich SGM-Akteur Michael Kuhl durch, bediente Marcel Gerken, der den Ball zum 4:2 für die Gäste über die Linie drückte.

Statistik

SV09 Somborn: Öztürk – Karakaya, Preis, Hertzke (84. Gashi), De Carvalho, Mahria (66. Befus), Zortuk, Sancar Mert, Laubach, Gözütok (87. Klemens), Rossi.
SG Marköbel: Sticher – Naumann, Vetchel, Karges, Michel Völke, Marx, Kuhl, Schabet (85. Rustler), Kayalar (60. Strüter), Leon Völke (72. Wesenberg), Gerken.
Schiedsrichter: Wegmann (Darmstadt).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Zortuk (17.), 1:1 Marx (51.), 2:1 Gözütok (55.), 2:2, 2:3 Marx (73./75.), 2:4 Gerken (80.).
Gelb-Rot: Zortuk (69./Somborn).
Beste Spieler: Mert (Somborn) – Marx (Marköbel).

GNZ 14.05.2018 – B-Team

SV09 Somborn II – SV Pfaffenhausen II 4:1 (1:0)

Vor den Augen der gesamten Mannschaft des spielfreien Konkurrenten SV Neuses II bejubelte der SV09 Somborn II einen verdienten Sieg und schaffte den Sprung auf Rang 14. Steffen Schaffrath im Nachschuss nach Torwart-Abklatscher gegen einen 18-Meter-Ball von Oguz Mert, Paul Gutjer nach einer Ecke aus dem Gewühl und Amir Gashi per 18-Meter-Flachschuss warfen den Gast aussichtslos zurück. In der 73. Minute ließ Torwart Karim Maach einen Ball erneut abprallen, und Gutjer drückte das Arbeitsgerät über die Linie. Den Ehrentreffer besorgte Florian März frei vor Torwart Harald Bossert.
SVS-Coach Steffen Schaffrath beklagte zu viele vergebene Großchancen, die am Samstag im entscheidenden Match um den direkten Klassenerhalt gegen den SV Neuses II besser genutzt werden müssen.
Schiedsrichter: May (Schneppenbach).
Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 Schaffrath (36.), 2:0 Gutjer (63.), 3:0 Gashi (70.), 4:0 Gutjer (73.), 4:1 März (83.).
Beste Spieler: SVS II geschlossen stark.